Media / Video

Warum Automatikgetriebe Spülung?

Entgegen der Herstellerangabe ist das Öl oft nicht in der Lage über Jahre Rückstände und Ablagerungen zu vermeiden. Besonders belastet sind drehmomentstarke, schwere Fahrzeuge (Anhängerbetrieb) und Kurzstreckenfahrer. Des Weiteren gibt es den "normalen" Abrieb der Sinter-Kupplungen und des Aluminiumgehäuses.
Alle diese "Feststoffe" verstopfen oder behindern den Ölfluss, angefangen beim Ölsieb über die hydraulische Steuereinheit und den Wandler. Die Zahnrad Ölpumpe wird speziell durch den Abrieb der Sintermetallkupplungen belastet, diese Partikel sind nur durch einen kompletten Ölwechsel" zu entfernen.

Mehr

Wie wird Automatikgetriebe Spülung gemacht?

Es besteht die Möglichkeit auf der Rücklaufseite des Wärmetauschers das Getriebeöl im laufenden Betrieb zu entnehmen sofern frisches Öl in gleicher Menge zugegeben werde kann.
Der Spüler wird mittels Adapter in die Rücklaufleitung integriert.
Über den Frischölbehälter wird der Vorreiniger BG-Quick Clean in den Ölkreislauf gebracht.
Die zusätzliche Ölmenge wird von den Anschlussleitungen egalisiert sodass eine Korrektur der Ölmenge nicht erforderlich ist.

Mehr

Automatikgetriebespülung nach der KmHm Methode

Bei einem Ölwechsel auf herkömmliche Weise bei Automatikgetrieben benötigt man (z.B bei einer Mercedes E-Klasse) ca. 4 Liter Getriebeöl, wir verwenden bei der durch uns durchgeführten Spülung 12 Liter.
Kurz gesagt, bei herkömmlichen Getriebeölwechsel bleiben große Menge von verunreinigtem und vielleicht mit Spänen belastetem Öl in Automatikgetrieben zurück.
Mit der von uns durchgeführten Spülung kann nahezu 100% des Altöl entfernt werden.

Mehr