Vorbeugende Maßnahmen um Automatikgetriebeschäden zu vermeiden

Entgegen der Herstellerangabe ist das Öl oft nicht in der Lage über Jahre Rückstände und Ablagerungen zu vermeiden.

Getriebe Spülung

Warum Automatikgetriebe Spülung?

Entgegen der Herstellerangabe ist das Öl oft nicht in der Lage über Jahre Rückstände und Ablagerungen zu vermeiden.
Besonders belastet sind drehmomentstarke, schwere Fahrzeuge (Anhängerbetrieb) und Kurzstreckenfahrer.
Des Weiteren gibt es den "normalen" Abrieb der Sinter-Kupplungen und des Aluminiumgehäuses.
Alle diese "Feststoffe" verstopfen oder behindern den Ölfluss, angefangen beim Ölsieb über die hydraulische Steuereinheit und den Wandler. Die Zahnrad Ölpumpe wird speziell durch den Abrieb der Sintermetallkupplungen belastet, diese Partikel sind nur durch einen kompletten Ölwechsel" zu entfernen.
Bei Automatikgetrieben ist jedoch ein vollständiger Austausch des Öls, konstruktionsbedingt, auf herkömmliche Weise nicht möglich auch wenn der Wandler über eine Ablassschraube verfügen sollte.
Dies ist jeweils an der Differenz der Ölwechselmenge zur Trockenfüllmenge erkennbar.


Wie wird Automatikgetriebe Spülung gemacht?

Es besteht jedoch die Möglichkeit auf der Rücklaufseite des Wärmetauschers das Getriebeöl im laufenden Betrieb zu entnehmen sofern frisches Öl in gleicher Menge zugegeben werde kann.
Der Spüler wird mittels Adapter in die Rücklaufleitung integriert.
Über den Frischölbehälter wird der Vorreiniger BG-Quick Clean in den Ölkreislauf gebracht. Die zusätzliche Ölmenge wird von den Anschlussleitungen egalisiert sodass eine Korrektur der Ölmenge nicht erforderlich ist. Sollte das Getriebe unter-/überfüllt sein, lässt sich dies direkt mit dem Spüler ausgleichen.
Das Fahrzeug muss laufen und alle Gänge müssen durchgeschaltet werden. Nach ca 15 Minuten hat der Vorreiniger das Getriebe komplett gespült und die Ablagerungen beseitigt. Während dieses Vorgangs sollte man nun die gewünschte Ölmenge in den Frischölbehälter einfüllen und wichtig, die Stoppmarke am Altölbehälter auf diesen Stand nivellieren.

Automatikgetriebespülung nach der KmHm Methode

Entgegen der Herstellerangabe ist das Öl oft nicht in der Lage über Jahre Rückstände und Ablagerungen zu vermeiden.
Besonders belastet sind drehmomentstarke, schwere Fahrzeuge (Anhängerbetrieb) und Kurzstreckenfahrer.
Des Weiteren gibt es den "normalen" Abrieb der Sinter-Kupplungen und des Aluminiumgehäuses.
Alle diese "Feststoffe" verstopfen oder behindern den Ölfluss, angefangen beim Ölsieb über die hydraulische Steuereinheit und den Wandler. Die Zahnrad Ölpumpe wird speziell durch den Abrieb der Sintermetallkupplungen belastet, diese Partikel sind nur durch einen kompletten Ölwechsel" zu entfernen.
Bei Automatikgetrieben ist jedoch ein vollständiger Austausch des Öls, konstruktionsbedingt, auf herkömmliche Weise nicht möglich auch wenn der Wandler über eine Ablassschraube verfügen sollte.
Dies ist jeweils an der Differenz der Ölwechselmenge zur Trockenfüllmenge erkennbar.

Automatikgetriebespülung Kosten

Die Kosten sind überschaubar und liegen oftmals unter 450 €. Die Preise sind von verschiedenen Faktoren abhängig, wie beispielsweise der Menge von Öl, den Kosten für Filter und Dichtung des Getriebes sowie dem Reiniger.

Automatikgetriebe Ölwechsel

Ölwechsel ist nicht zu Empfehlen, da große Mengen von verunreinigtem Getriebeöl im Drehmomentwandler übrig bleiben.